Projekt

Pilgern für Krebsbetroffene 2020

von Frankfurt(Oder) nach Berlin:  7 Tage – 150km
über die Nord- und Südroute

03.05.- 09.05.2020

IMG_8485

Was kann mein Körper noch leisten? Bin ich stark genug?
Schaff ich das?

Gemeinsam pilgern wir über 7 Tage von Frankfurt(Oder) nach Berlin. Unsere Pilgerwanderung dient zur Verarbeitung der Erlebnisse der eigenen Krebserkrankung, zum Austausch von Erfahrungen und zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit durch sportliche Bewegung. Dabei gibt die Gruppe Kraft und Dynamik, über die eigenen Grenzen zu gehen, sich herauszufordern und dem eigenen Körper wieder zu vertrauen. Wir wollen unseren gesunden Körper wieder spüren, dazu Lebensenergie, Motivation und Kraft für die Zukunft schöpfen. Gemeinsam pilgern wir auf dem Brandenburger Jakobsweg.


Streckenverlauf Nordroute
Frankfurt (Oder) -> Berlin/ Brandenburger Tor

karte

 

Download: Projektflyer Nordroute

Du möchtest gerne am Pilgerprojekt für krebsbetroffene Menschen teilnehmen? Hier findest du alle Informationen:

Ich möchte teilnehmen!

Logo Jakobusgesellschaft

BKK VBU

UnterSTLogo-IIImR-BKG4c

 

Werbeanzeigen

Streckeninformationen

ETAPPEN DER NORDROUTE:

Folgende Etappen haben wir in 7 Tagen zu meistern:

Frankfurt(Oder) – Sieversdorf              19 km
Sieversdorf – Arensdorf                         18 km
Arensdorf  – Buckow                              24 km
Buckow  – Straußberg                            24 km   
Straußberg – Werneuchen                    25 km
Werneuchen – Bernau                           19 km
Gemeinsam Pilgern mit der Familie, Berlin      10 km

 

Motivation

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“

(Franz Kafka) 


Buen Camino!

Ich bin Annelie, 27 Jahre alt, Masterstudentin an der TU– Berlin für Ernährungs-/ Sportwissenschaften und das ist meine Motivation:

Petra und Anni

 

Als laufenden Sonnenstrahl würden mich viele bezeichnen. Klein, blond und sportlich, ehrlich, direkt und immer einen Witz in der Tasche. Doch was viele nicht wissen, ich trage etwas bei mir, etwas, was mich lange schwer belastete. 10 Jahre lang schwieg ich über mein Schicksal, niemand wusste davon, außer engste Freunde und Verwandte. Ich schwieg solange, bis ich es nicht mehr aushielt. Es ging nicht mehr. Es tat so sehr weh daran zu denken, wie es weh tat, nicht daran zu denken. So viel Liebe und Trauer zu gleich. Ich beschloss: Aufarbeiten, Aufräumen, Klarheit schaffen, nun musste es sein. Ich war soweit. Ende 2016 begab ich mich auf meinen Weg, meinen Jakobsweg. Warum?  Meine beiden Eltern sind in meiner Jugendzeit an Krebs erkrankt. Mein Papa starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs als ich 14 Jahre alt war, nachdem wir uns 1 Jahr lang durch alle Therapien, die vorstellbar sind, gekämpft haben. Ein Jahr nach seinem Tod erkrankte meine Mama an Gebärmutterhalskrebs. Noch einmal hieß es Operation, Chemotherapie, Bestrahlung. Monatelange Therapien folgten, Rehabilitation und lange Wochen, in denen ich allein zuhause war. Fast ein Waisenkind. Dabei war ich gerade 16 Jahre alt geworden. Es war das Schlimmste, was uns hätte je passieren können. Dabei waren wir doch eine „heile Familie“ gewesen.Was geschah? Viele Jahre haben meine Mama und ich uns zurück ins Leben gekämpft. Wir sind wieder aufgestanden und stehen wieder mitten im Leben. Wir sind heute stärker denn je.

Ein kurzer Rückblick zu meinem Projekt:

Laufend gegen Krebs – 450km auf dem Jakobsweg für Kinder krebskranker Eltern, so hieß meine erste eigene Spendenaktion zu Gunsten der Berliner Krebsgesellschaft e.V.. Im Mai 2017 lief ich über 3 Wochen, 450km auf dem Jakobsweg in Spanien. Einmal für mich selbst, um meine Geschichte aufzuarbeiten, zum anderen, für den guten Zweck, für Kinder krebskranker Eltern, so wie ich es bin. Ich sammelte 1135,00€ für betroffene Familien und spendete diese. Es bliebt nicht aus, dass ich meine Erlebnisse vom Jakobsweg teilen wollte, nachdem ich eine Menge Aufmerksamkeit generieren konnte. Daher stellte ich dieses Pilgerprojekt auf die Beine. Erstmalig führte ich im Mai 2017 zwölf Krebspatienten innerhalb von 7 Tagen, 150km über den Brandenburger Jakobsweg. Wieder konnte ich gut 800€ für die Berliner Krebsgesellschaft e.V. spenden. Eine unbeschreibliche Erfahrung, die ich in den nächsten Jahren mit noch vielen weiteren Betroffenen teilen möchte.

 

IMG_E4890

Mein Schicksal ist meine Motivation, Betroffenen  ein Vorbild zu sein.

Ich möchte nicht mehr schweigen, nicht mehr verstecken,
ich möchte motivieren, inspirieren, Hoffnung schenken.

Es ist Zeit etwas zurück zu geben.

1

 

GEMEINSAM GEGEN KREBS.

 

 

Anmeldung und Kosten

Anmeldung: Die Anmeldung startet im Oktober 2019!

Bitte sende eine E-Mail an mich oder melde dich telefonisch bei mir, um dich auf die Warteliste schreiben zu lassen.
Du erhältst dann alle weiteren Informationen per E-Mail.
Bitte beachte, dass Personen auf der Warteliste Vorrang bei der Anmeldung erhalten!

Pilgerleitung: Annelie Voland
E-Mail: annelie.voland@web.de
Tel: 0157/ 333 111 70

Co-Leitung: Petra Bischof

Welche Kosten sind im Projekt enthalten?

geführte Pilgerwanderung unter Anleitung erfahrener Pilgerleitungen
Alle Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen (außer á la carte)
Fahrtickets mit dem Bus, mit der gesamten Gruppe
1 grünes Pilger- Shirt
Pilgerpass und Pilgermuschel
Kennlernwochenende: im Frühjahr 2019

IMG_E4736

Welche Kosten muss ich selber tragen?

Eigenanteil: 200€ (inkl. 2,00€ Haftpflicht- und Unfallversicherung)
An- und Abreise
Ausrüstung (siehe Packliste) und Rucksackverpflegung
ggf. individuelle Fahrtickets für Bus/Bahn innerhalb der Pilgerwanderung
ggf. alkoholische Getränke und Abendessen „á la carte“

Aus Erfahrung der letzten Pilgerwanderung sind die zusätzlichen Eigenkosten sehr gering. 🙂 

Kontakt

Informationen über Teilnahme, Spenden, Presse und sonstige Angelegenheiten erhalten Sie unter folgenden Kontaktdaten:


Pilgerleitung:IMG_E4852
Annelie Voland

(B.Sc. Ernährungs-/Sportwissenschaften)

Telefon: 0157/ 333 111 70
E-Mail: annelie.voland@web.de
Spenden an: Jakobusgesellschaft Brandenburg- Oderregion e.V.
Facebook: Bewegung und Sport bei Krebs
Instagram: annelie_bewegt


Gerne können Sie auch das folgende Kontaktformular ausfüllen: